Berufskraftfahrer Ausbildung

Beschleunigte Grundqualifikation

 

Individueller Einstieg möglich.

 

Die beschleunigte Grundqualifikation wird erworben durch Teilnahme an einem Lehrgang von insgesamt 140 Stunden (zu je 60 Minuten) bei einer anerkannten Ausbildungsstätte sowie die erfolgreiche Ablegung einer theoretischen Prüfung über insgesamt 90 Minuten bei der (für den Wohnsitz des Bewerbers zuständigen) IHK.


Eine Fahrerlaubnis für Busse oder LKW muss für die beschleunigte Grundqualifikation nicht vorliegen.

Berufskraftfahrer Weiterbildung

BKF-Weiterbildung

 

 

Gilt für Fahrer und Fahrerinnen, die:

  • deutsche Staatsangehörige sind,

  • Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der EU oder der EWR sind oder,

  • Staatsangehörige eines Drittstaates sind und einem Unternehmen mit Sitz in einem Mitgliedstaat der EU oder des EWR beschäftigt oder eingesetzt werden,

soweit die Fahrten im Güter- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken durchführen, für die eine Fahrerlaubnis der KI. C1,C1E,C,CE,D1,D1E,D oder DE erforderlich ist.

 

Eine erste Weiterbildung ist abzuschließen:

  • fünf Jahre nach dem Zeitpunkt des Erwerbs der
    Grundqualifikation, oder der beschleunigten Grundqualifikation,

  • zwischen dem 10.09.2008 und dem 10.09.2013 für die
    Fahrerlaubnisklassen D1,D1E, D und DE,

  • zwischen dem 10.09.2009 und dem 10.09.2014 für die
    Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C und CE.

 

Die Weiterbildung kann zu einem früheren oder späterem Zeitpunkt abgeschlossen werden, der mit dem Ende der Gültigkeit der Fahrerlaubnis übereinstimmt:

  • nach dem Erwerb der Grundqualifikation oder der beschleunigten Grundqualifikation darf die Frist nicht kürzer als drei Jahre und nicht länger als sieben Jahre sein,

  • für die Fahrerlaubnisklassen D1,D1E,D,DE die Frist vor dem 10.09.2015 liegt,

  • für die Fahrerlaubnisklassen C1,C1E,C,CE die Frist vor dem 10.09.2016 liegt.

Die Weiterbildung ist im Abstand von jeweils fünf Jahren zu wiederholen.

Nach der BkrFQV sollen alle nachfolgenden Kenntnisbereiche während der 35 Weiterbildungsstunden abgedeckt werden. Diese dürfen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis durchgeführt werden. Die Inhalte der Kenntnisbereiche können zu unterschiedlichen Modulen zusammengefasst werden.

Die BKrFQG  Weiterbildungs Module

(ohne Fahrpraxis)

Modul 1 LKW / Bus

Modul 2 LKW / Bus

ECO-Training
Wirtschaftliches Fahren, Fahrwiderstände, Fahrzeugwartung, Verbrauchskurven, Einsatz von Drehzahlmesser und Geschwindigkeitsregelanlagen
Sozialvorschriften für den Güterverkehr
Allgemeine Vorschriften, Sozialvorschriften/ Lenk- und Ruhezeiten, Fahrerkarten-Bußgeld-Check (auf Wunsch), neue Verkehrsregeln, digitaler Tachograph in Theorie und Praxis
   

Modul 3 LKW / Bus

Modul 4 LKW

Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit
Risiken des Straßenverkehrs, Arbeitsunfälle, richtige Einschätzung der Lage bei Notfällen, Sicherheitsausstattung des Fahrzeug

Schaltstelle Fahrer: Dienstleister, Imageträger, Profi Umfeld des Güterverkehrs, Marktordnung, Unternehmensimage, Kriminalität/ Schleusung, Gesundheitsschäden vorbeugen

   

Modul 5 LKW

Modul 4 Bus

Ladungssicherung
Kräfte während der Fahrt, Lastenplan, Stabilität und Schwerpunkt, Arten von Verpackungen und Lastträgern, Arten der Ladungssicherung, Feststell- und Verzurrtechniken (praktische Übungen),
Richtige Verwendung der Zurrgurte, Überprüfung der Haltevorrichtungen, Umschlaggeräte
Markt und Image
Verkehrsmarkt in Deutschland, Unternehmens-Image, Fahrzeug als Visitenkarte, Fahrer als Repräsentant des Unternehmens, marktorientiertes Verhalten
   

Modul 5 Bus

Fahrgastsicherheit und Gesundheit
Pflichten des Fahrzeugsführers, Richtige Einschätzung der Längs- und Seitwärtsbewegung des Fahrzeugs, Sicherheitsausstattung, Vorbeugung von Gesundheitsschäden